Kulturelle Schulwettbewerbe zum Thema Mobilitätskultur

Im Rahmen der Reihe Mobilitätskultur der Schulprojekte im HVV können kreative Projekte mit wechselnden Themenschwerpunkten aus den Bereichen Literatur, Musik, Theater oder Video realisiert werden. Hierfür erarbeiten Schülerinnen und Schüler innerhalb des Unterrichts ein Konzept zum aktuell ausgeschriebenen Thema, das sie im Anschluss zusammen umsetzen. Die Ebnisse werden von den Projektgruppen aller beteiligten Schulen in einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung präsentiert. Die besten Ergebnisse der Schulgruppen werden zudem im Anschluss mit tollen Preisen ausgezeichnet.

Kreative Projektmöglichkeiten für die Unterrichtsfächer Musik oder Kunst

Zielgruppe: Die Projekte richten sich an Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse.


Unterrichtseinheiten: Die Projekte können flexibel geplant und durchgeführt werden.


Fächer: In erster Linie sind die Projekte in den Fächern Kunst, Musik oder Darstellendes Spiel angesiedelt.


Kosten: Die Teilnahme an den Projekten ist kostenfrei.

Die Schulprojekte zur Moibilitätskultur orientieren sich an den Bildungsplänen der Länder.


Projektbeispiele der vergangenen Jahre

Schuljahr 2018/19

Der ImPuls Musikwettbewerb

Beim ImPuls Musikwettbewerb ging es darum, die alltäglichen Begegnungen, Geschehnisse und Überraschungen bei einer Fahrt im öffentlichen Verkehrsmittel wahrzunehmen und kreativ in einem musikalischen Beitrag umzusetzen. Ob Song oder Soundbeitrag – dies war der Kreativität der Schülerinnen und Schüler überlassen. Das Projekt richtete sich an alle weiterführenden Schulen im Gesamtbereich des HVV.

Zum Ende des kreativen Schulwettbewerbs erfolgte eine Präsentation der Ergebnisse aller teilnehmenden Klassen auf einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung in Hamburg-Altona.


Schuljahr 2013/14

Mehr als ein Ziel: Ein Musikwettbewerb für Schülerinnen und Schüler

„Mehr als ein Ziel“ – das war das Motto des HVV-Musikwettbewerbes, der sich an Schülerinnen und Schüler im gesamten HVV-Gebiet richtete. Mit Bus & Bahn ist man nicht nur schnell und sicher von A nach B unterwegs, sondern während der Fahrt kann es auch zu neuen Begegnungen kommen und überraschende Erlebnisse sind hier nicht selten. All dies sollte in Texten, Rhythmen und Melodien zum Ausdruck gebracht werden – so lautete die Aufgabe des HVV für die Jugendlichen.


Schuljahr 2012/13

Mobil in der Metropole: HVV-Poetry Slam 2012

Hamburg kommt in Fahrt! – das war das Motto des Poetry Slams, den der HVV in Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) und dem Literaturhaus Hamburg im Frühjahr 2012 durchführte. Es ging um Mobilität im weitesten Sinne: Wie bewege ich mich in meiner Stadt und was begegnet mir auf meinen alltäglichen Wegen? Ob Gedicht, Kurzgeschichte oder sprachliches Experiment – alles war beim Wettbewerb erlaubt. Nur eines musste beachtet werden: Es gab maximal 5 Minuten Zeit, um den Text auf Bahnhöfen oder in Bus und Bahn dem Publikum zu präsentieren. Mitmachen konnten alle Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse.


Schuljahr 2010/11

MobileMOVIE: Urbane Mobilität im künstlerischen Handy-Film

MobileMovie lieferte Hamburger Schülerinnen und Schülern ab der 9. Klasse einen Anreiz, sich kritisch und kreativ mit dem Thema „Urbane Mobilität & Öffentlicher Verkehr“ auseinanderzusetzen. Dabei ging es insbesondere darum, wie Mobilität und die damit verbundenen öffentlichen Räume (Busse und Bahnen, Bahnhöfe, Haltestellen etc.) von jungen Menschen wahrgenommen, erlebt und mit filmischen Mitteln abgebildet werden. Die Ergebnisse wurden auf Großbildflächen wie „Infoscreen“ und im „Fahrgastfernsehen“ der U-Bahn präsentiert.

Kontakt:

Andreas Huber
Tel.: 04072594181
Mail: andreas.huber@hvv-schulprojekte.de